Und wieder einmal beginnt die Fastenzeit

 

Es ist mal wieder Aschermittwoch und damit der Beginn der Fastenzeit. In meinem Artikel "Beginn der Fastenzeit" vom letzten Jahr bin ich bereits auf die Hintergründe eingegangen. Wahrscheinlich haben viele Menschen die letzten Tage, besonders am Faschingsdienstag, ordentlich gefeiert. Denn an diesem Tag wird traditionell nocheinmal richtig auf den Putz gehauen, viel Alkohol getrunken und Party gemacht, bevor die 40-tägige Fastenzeit beginnt. Leider beschränken sich die meisten nur auf das Feiern und das Fasten fällt aus. Ich verzichte dieses Jahr wieder einmal auf Zucker. Das heißt wieder, jede Menge Zutatenlisten studieren und den Großteil der Lebensmittel liegen lassen. Denn nahezu überall ist Zucker enthalten, nicht nur in den offensichtlichen Lebensmitteln wie Schokolade, Kuchen und Gebäck, sogar in Tiefkühlpizza und Suppen, Toastbrot und sogar in Wurstwaren. Zucker findet sich wirklich an jeder Ecke und es ist eine echte Herausforderung, ihm zu entgehen. Am besten funktioniert das natürlich, wenn man weitgehend auf industriell verarbeitete Lebensmittel verzichtet und selbst frisch kocht, denn dann kann man sich sicher sein, dass garantiert kein Zucker enthalten ist. Und wenn die 40 Tage vorbei sind, ist es ein echter Hochgenuss, ganz bewusst ein Stück köstliche Schokolade im Munde zergehen zu lassen. Bis dahin werde ich nur schmachtend am "Keksregal" vorbeigehen und jegliche Süßigkeiten links liegen lassen.
 
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie mir berichten würden ob auch Sie Fasten, auf was Sie verzichten und wie leicht oder schwer Ihnen der Verzicht fällt.

Tags: