Wie komme ich von der Cola-Sucht los?

 

Viele Menschen lieben sie weltweit und man bekommt sie wirklich überall: die Cola.Süß, erfrischend und einfach köstlich. Was gibt es besseres zu einer Pizza oder einem Burger? Wäre da nicht ein Haken. Die Kalorien. Mit etwa 40-45 Kilokalorien pro 100 ml sind Cola, Limo und Co. wahre Kalorienbomben, die nicht einmal satt machen. Eine Flasche Cola hat soviele Kalorien wie ein doppelter Cheeseburger. Das hat es in sich. In Maßen und gelegentlich genossen ist natürlich nichts gegen den Genuss eines Glases einzuwenden. Problematisch wird es erst, wenn aus dem Genuss eine regelrechte Sucht wird. Denn dann werden Softdrinks Flaschenweise den ganzen Tag über getrunken, anstelle von absolut kalorienfreiem Wasser. Das ist nicht nur schlecht für die Figur, sondern ach purer Stress für die Bauchspeicheldrüse, die nicht zur Ruhe kommt, weil permanent Insulin ausgeschüttet wird um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Geschieht das über Jahre hinweg, kann das im schlimmsten Fall zu Diabetes führen. Auch die Light-Varianten ohne Zucker helfen da nur wenig. So wird zwar auf die Kalorien verzichtet, der Körper aber erkennt nicht, dass kein "echter Zucker" zugeführt wird und produziert trotzdem Insulin.
 
Doch wie schafft man es, den Softdrinks den Kampf anzusagen?
 
Trinkt man wirklich viel Softdrinks und kann kaum einen Tag darauf verzichten, liegt wirklich eine Sucht vor. Hier ist es nicht ganz einfach, sich den Konsum abzugewöhnen. Doch mit einer geschickten Strategie kann es jeder schaffen Cola nur noch Gelegentlich zu genießen.
 
1. Strecken mit Wasser
 
Für den Anfang kann es hilfreich sein, Cola mit starkem Sprudelwasser zu strecken. Und zwar Schrittweise. Schenken Sie sich ein Glas fast voll ein und füllen Sie den Rest mit Wasser auf. Das Wasser sollte wirklich stark sprudeln, sonst schmeckt es nicht. Wenn Sie die Cola direkt aus der Flasche trinken (das sollten Sie wirklich nicht!) können Sie auch etwas abtrinken und das Wasser direkt in die Flasche dazufüllen. Erhöhen Sie mit der Zeit die Wassermenge, sodass Sie im Endeffekt immer weniger Cola trinken.
 
Sie können das natürlich soweit treiben, dass Sie irgendwann nur noch pures Wasser im Glas haben und keine Cola mehr dazuschütten. In diesem Fall wäre der erste Schritt auch der letzte. Anderenfalls weiter machen mit
 
2. Einzelne Gläser auslassen
 
Beobachten Sie Ihr Konsumverhalten. Wann trinken Sie am meisten Cola? Wann brauchen oder wollen Sie es unbedingt? Genießen Sie einige Gläser wirklich bewusst? Wann trinken Sie nur nebenbei aus Gewohnheit? Das ganze ist einer Zigarttenabhängigkeit nicht unähnlich, schließlich enthält Cola Koffein, was definitiv auch süchtig machen kann. Finden Sie die Momente heraus, in denen Sie Cola nur aus Gewohnheit tinken ohne Genussmoment. Ersetzen Sie diese durch Wasser. Reduzieren Sie Ihren  Colakonsum soweit, dass Sie diese nur noch zu den Mahlzeiten trinken. Das ist schonmal sehr viel Wert, denn nach den Mahlzeiten schüttet die Bauchspeicheldrüse ohnehin schon Insulin aus, wird also nicht übermäßig gestresst und kommt in der zwischenzeit endlich einmal zur Ruhe. Was für ein Erfolg! Vorausgesetzt Sie essen nicht den ganzen Tag. Am besten halten Sie Essennspausen von 4-5 Stunden ein.
 
3. Wasser schmackhaft machen
 
Sie haben es geschafft, Sie trinken kaum noch Cola oder sogar gar keine mehr und pures Wasser will Ihnen einfach nicht schmecken? Zunächst einmal können Sie verschiedene Wasser-Sorten ausprobieren. Hier schmeckt definitiv nicht jedes gleich. Manche Marken schmecken süsslich und weich, wieder andere sind absolut neutral oder "hart" und klar. Wassergeschmack kann man schwer beschreiben, probieren Sie sich einfach durch. Mögen Sie gern stilles Wasser (Achtung, auch hier gibt es gravierende Unterschiede!), medium oder sprudelig. Unter der Vielfalt des Wasser-Angebotes gibt es sicherlich auch eine Marke, die Ihnen schmeckt. Haben Sie ihre liebste Sorte gefunden, finden Wasser aber immernoch einfach langweilig? Peppen Sie es doch geschmacklich auf, indem Sie einige Zitronen- oder Orangenscheiben hineingeben. Notwalls können Sie diese auch kleinschneiden und direkt in die Flasche geben. Geben Sie Minzeblätter hinzu oder mischen Sie es mit Kräutertee. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien lauf. Kommen Sie nur nicht auf die Idee, Zucker oder Sirup in Ihr Wasser zu schütten oder andere kalorienhaltige Sachen. Das wäre nicht im Sinne der Sache. Halten Sie sich auch von den im Supermarkt erhältlichen aromatisierten Wasser fern. Diese haben immer noch eine beachtliche Zahl an Kalorien und sind meist voll von Zusatzstoffen. Kaufen Sie wirklich nur pures Wasser.
 
Nun müssten Sie es geschafft haben und sollten ganz gut ohne Cola und Co. leben können. Natürlich dürfen Sie sich gern ab und zu ein Glas gönnen, passen Sie aber auf, dass Ihr Konsum nicht wieder ausartet. Sie sollten darauf achten, immer auch einige Tage Ihren Durst nur mit Wasser und Tee zu stillen.

Tags: